Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Nordrhein-Westfalen

WARNLAGEBERICHT für Nordrhein-Westfalen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 24.04.2019, 17:28 Uhr


Im Westen starke bis stürmische Böen. Erst vereinzelt, am Abend häufig Gewitter, dann mit Sturmböen. Nachts abziehend. Donnerstag im Nordwesten erneut starke bis stürmische Böen. 


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Zwischen einem Hoch über Westrussland und tiefem Luftdruck über dem Ostatlantik wird mit einer südlichen Strömung zunehmend feuchte Warmluft herangeführt. Am Abend greifen die Ausläufer eines Randtiefs bei den Britischen Inseln über. Ab der zweiten Nachthälfte setzt sich vorübergehend Zwischenhocheinfluss durch.


WIND:
In der Westhälfte STARKE bis STÜRMISCHE BÖEN um 60 km/h (Bft 7 bis 8) aus Süd. Im Laufe des Abends bzw. der ersten Nachhälfte nach Abzug der Schauer und Gewitter rasch nachlassend.
Ab Donnerstagvormittag vor allem von der Eifel bis ins Münsterland erneut teils STARKE bis STÜRMISCHE BÖEN um 60 km/h (Bft 7 bis 8) aus Südwest. Im Bereich der Eifel und im Aachener Raum auch STURMBÖEN bis 80 km/h gering wahrscheinlich. Im Nachmittagsverlauf nachlassend.

GEWITTER:
Am Nachmittag zunächst einzelne, am Abend häufiger GEWITTER aus Süd bis Südwest. Dann auch mit STÜRMISCHEN BÖEN oder STURMBÖEN um 75 km/h (Bft 8 bis 9), ganz im Südosten mit geringer Wahrscheinlichkeit auch SCHWERE STURMBÖEN um 90 km/h (Bft 10). Außerdem Graupel oder kleinkörniger Hagel und evtl. Starkregen um 15 mm. Zu Beginn der zweiten Nachthälfte nordwärts abziehend. 


Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 24.04.2019, 20:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB Essen, jb