Nordrhein-Westfalen

WARNLAGEBERICHT für Nordrhein-Westfalen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Dienstag, 28.09.2021, 20:28 Uhr


In der Nacht zum Mittwoch Bewölkungszunahme. Tagsüber dann von Westen Regen, später Schauer und kurze Gewitter. Häufig starke Böen, örtlich stürmisch. 


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Anfangs sorgt Zwischenhocheinfluss zunächst noch für störungsfreies Wetter. Am Mittwoch überquert ein Tiefausläufer das Vorhersagegebiet von West nach Ost. Bei zunehmendem Wind gestaltet sich das Wetter dann wechselhaft.


WIND:
Am Mittwoch im Vormittagsverlauf auffrischender Südwestwind, dann verbreitet starke Böen bis 60 km/h (Bft 7), im Bergland sowie in exponierten Lagen und in Schauernähe stürmische Böen um 70 km/h (Bft 8) auftreten. Im Laufe des Abends zunächst nachlassender Wind, in der Nacht zum Donnerstag vom Münsterland bis nach Ostwestfalen-Lippe und in Höhenlagen starke, vereinzelt stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 7-8).

GEWITTER:
Am Mittwochnachmittag und -abend vereinzelt kurze Gewitter mit Sturmböen bis 80 km/h (Bft 8-9) nicht ganz ausgeschlossen. 


Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 29.09.2021, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB Essen, Wk