Nordrhein-Westfalen

WARNLAGEBERICHT für Nordrhein-Westfalen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Samstag, 22.01.2022, 20:28 Uhr


In der Nacht stark bewölkt, örtlich Nebel oder Sprühregen, in Hochlagen Frost und Glätte. Am Sonntag meist bewölkt und nur noch vereinzelt Sprühregen.  


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Die Warmfront eines Tiefs bei Grönland hat den Vorhersagebereich ostwärts überquert und mit nordwestlicher Strömung wird etwas mildere Meeresluft herangeführt, die im Laufe des Sonntags unter Hochdruckeinfluss gerät. 

FROST:
In der Nacht zum Sonntag im höheren Bergland leichter Frost bis -1 Grad. Im Laufe des Sonntagvormittags verbreitet frostfrei.
In der Nacht zum Montag erneut im Bergland leichter Frost bis -2 Grad. Im Flachland allenfalls im Nordwesten und Südwesten leichter Frost knapp unter 0 Grad möglich. 

GLÄTTE:
In der Nacht zum Sonntag im höheren Bergland örtlich Glätte durch Überfrieren von Nässe, auch gefrierender Sprühregen nicht ausgeschlossen. Am Sonntagvormittag nachlassende Glättegefahr.
In der Nacht zum Montag im Bergland erneut Glätte durch gefrierenden Nebel oder überfrierende Nässe. Im Flachland allenfalls im Nordwesten und Südwesten Glätte durch Reif oder gefrierenden Nebel möglich.

NEBEL:
In der Nacht zum Sonntag örtlich Nebel, vereinzelt mit Sichten unter 150 m. Im Laufe des Sonntags zögerlich steigende Sichten, Höhenlagen bis zum Nachmittag aber oft noch in Wolken.
In der Nacht zum Montag erneut gebietsweise Nebelbildung. 


Nächste Aktualisierung: spätestens Sonntag, 23.01.2022, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB Essen, Wk