Nordrhein-Westfalen

WARNLAGEBERICHT für Nordrhein-Westfalen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Sonntag, 26.06.2022, 14:28 Uhr


Am Nachmittag im Osten einzelne kräftige Gewitter, vereinzelt Unwetter. In der Nacht erhöhtes Unwetterpotential, strichweise durch gewittrigen Starkregen.


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Die Kaltfront eines Tiefs bei Irland erreicht Nordrhein-Westfalen, kommt aber kaum ostwärts voran. Sie sorgt für eine leichte Abkühlung, allerdings auch für unbeständiges und insbesondere im Osten zu Gewittern neigendes Wetter.

GEWITTER (UNWETTER):
Am Nachmittag vor allem in der Osthälfte, meist ausgehend vom Bergland, einzelne durchaus kräftige Gewitter. Begleiterscheinungen dabei Starkregen bis 25 l/qm in kurzer Zeit sowie Hagel und Sturmböen bis 80 km/h (9 Bft). Lokal eng begrenzt Unwettergefahr durch heftigen Starkregen bis 35 l/qm und größerem Hagel nicht ausgeschlossen.
In der Nacht zum Montag aus Süden vorwiegend auf die mittleren und östlichen Landesteile Übergreifen eines größeren Niederschlags-/Gewittersystems, im weiteren Verlauf zögernd abschwächend und bis zum Morgen nordwärts abziehend. Dabei örtlich gewittriger Starkregen bis 25 l/qm in kurzer Zeit bzw. 35 l/qm in wenigen Stunden. Strichweise Unwetter durch heftigen Starkregen von 40-50 l/qm in wenigen Stunden nicht ausgeschlossen. Am Montag am Vormittag abschwächend und bis zum Mittag nach Nordosten abziehend. 


Nächste Aktualisierung: spätestens Sonntag, 26.06.2022, 17:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB Essen, jb