Niedersachsen und Bremen

WARNLAGEBERICHT für Niedersachsen und Bremen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 22.01.2021, 04:30 Uhr


In der Früh an einer Schauerlinie Sturmböen, weiter mild, an der See windig.


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Eine Kaltfront zieht am Morgen über Norddeutschland hinweg. Am Rande eines entfernten Sturmtiefs bleibt dabei eine starke bis stürmische Süd- bis Südwestströmung bestehen. 

WIND:
Ab dem frühen Freitagmorgen mit rascher Passage einer markanten Schauerlinie vereinzelte Sturmböen um 85 km/h (Bft 9), dabei von Süd auf West drehender Wind. In Abhängigkeit der Linienentwicklung können vor allem im Süden und im Bergland schwere Sturmböen mit 95 km/h (Bft 10) auftreten. Ab dem Morgen auf den Inseln Nordsee Sturmböen bis 70 km/h (Bft 8) aus Südwest bis Süd.

Frost/Glätte:
In der Nacht zum Samstag verbreitet um 0 Grad. Im höheren Bergland Glätte durch gefrieren von Nässe möglich. 


Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 22.01.2021, 06:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RSZ Hamburg / Nawrath