Niedersachsen und Bremen

WARNLAGEBERICHT für Niedersachsen und Bremen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Dienstag, 28.09.2021, 20:30 Uhr


Nachts ruhig, ab Mittwochvormittag erste Windböen, tagsüber weitere Windzunahme und zum Abend schwere Sturmböen an der Küste


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

In der Nacht herrscht mit einer südwestlichen Strömung etwas kühlere und trockenere Luft in Niedersachsen und Bremen vor. Ab Mittwochnachmittag macht sich über der Nordsee ein Sturmtief bemerkbar.

WIND:
Ab Mittwochvormittag erste Windböen aus Südwest (Bft 7, 55 km/h), im weiteren Tagesverlauf verstärkend. Am Mittwochabend und in der Nacht zum Donnerstag an der Küste schwere Sturmböen (Bft 10, um 95 km/h) und dabei von Südwest auf West bis Nordwest drehend. Auf den Inseln geringe Wahrscheinlichkeit für orkanartige Böen (Bft 11, um 110 km/h). Im nördlichen Binnenland dann meist bis Böen von Bft 8 bis 9 (65 bis 85 km/h) aus Südwest bis West.  

GEWITTER:
Ab Mittwochnachmittag vor allem nahe der Nordsee vereinzelte Gewitter mit Sturmböen bzw. schweren Sturmböen (Bft 9 bis 10) und Starkregen um 15 l/qm innerhalb kurzer Zeit. 



Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 29.09.2021, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RSZ Hamburg / Schaaf