Niedersachsen und Bremen

WARNLAGEBERICHT für Niedersachsen und Bremen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Samstag, 19.06.2021, 07:00 Uhr


Schwül-warm bis heiß, zunächst selten, ab dem Abend und in der Nacht zum Sonntag möglichweise zahlreiche Gewitter und Unwettergefahr, an der See einzelne Windböen



Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Schwül-warme bis heiße Luft bleibt wetterbestimmend. Ein von Frankreich heranziehendes Tief greift ab der Nacht zum Sonntag auf Niedersachsen und Bremen über und sorgt für eine brisante Gewitterlage. 

GEWITTER (UNWETTER):
Heute Morgen geringe Neigung zu starken Gewittern. Im Tagesverlauf zunächst vernachlässigbar. Ab dem späten Abend bzw. der Nacht zum Sonntag möglichweise Bildung von schweren Gewittern (Unwettern) mit Starkregen bis 40 l/qm in kurzer Zeit, großem Hagel um 3 cm und orkanartigen Böen 110 km/h (Bft 11) - eventuell auch als zusammenhängende größere Gewittergebiete vorstellbar.

WIND:
An der Nordseeküste bzw. auf den Nordseeinseln zum Mittag und Nachmittag vorübergehend einzelne Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Südwest bis West

Hinweis: 
In den östlichen Teilen Niedersachsens herrscht eine starke Wärmebelastung. Aufgrund der anhaltend trockenen Witterung besteht erhöhte Waldbrandgefahr. Besonders betroffen sind die Lüneburger Heide und das Wendland. 


Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 19.06.2021, 10:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RSZ Hamburg / Schaaf