Warnlagebericht

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 20.06.2024, 14:34 Uhr


Gebietsweise Gewitter, teils auch Starkregen, Unwettergefahr am Abend vor allem am Alpenrand, am Freitag im Südosten und Osten.  


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Ein Tief zieht von Frankreich nach Norddeutschland und führt aus Südwesten warme bis sehr warme und gewitterträchtige Luft nach Deutschland. 


GEWITTER/STARKREGEN (vereinzelt UNWETTER):
Heute Nachmittag und Abend im Südwesten und Westen einzelne Gewitter mit lokalem Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit, örtlich Sturmböen (Bft 8/9, 60 bis 80 km/h) sowie kleinkörniger Hagel.

Auch im Alpenvorland zum Abend Gefahr vereinzelter, aber schwerer Gewitter mit großem Hagel zwischen 2 und 5 cm, schweren Sturmböen bis Orkanböen (Bft 10-12 , 90 bis 120 km/h) und teils heftigem Starkregen zwischen 20 und 30 l/qm in kurzer Zeit. Eingangs der Nacht rasch ostwärts abziehende Gewitter.
Große Unsicherheiten bezüglich Gewitterauslöse! Bitte beachtet Sie die gültige Vorabinformation!

In der Nacht zum Freitag bis Freitagvormittag vom Südwesten und Westen bis zur Mitte und in den Nordwesten ausgreifende, schauerartige, teils gewittrige Regenfälle. Dabei vornehmlich Gefahr von Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit oder wenigen Stunden. Unwetter mit Mengen über 35 l/qm nicht ausgeschlossen. 

Ab Freitagmittag mit Ausnahme des Westens wieder zunehmende Gewittertätigkeit, dabei Starkregen bis 25 l/qm, Sturmböen (Bft 8-9, bis 65-85 km/h) und Hagel. Insbesondere im Südosten und Osten erhöhte Unwettergefahr durch großen Hagel bis 5 cm, schwere Sturm- und Orkanböen (Bft 10-12 , 90 bis 120 km/h) sowie teils heftigen Starkregen bis 30 l/qm in kurzer Zeit. Zudem im Osten erhöhte Gefahr für einzelne Tornados! Auch im Nordwesten und Norden leicht erhöhte Unwettergefahr durch örtlich heftigen Starkregen bis 30 l/qm.

 


Nächste Aktualisierung: spätestens Donnerstag, 20.06.2024, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Adrian Leyser