Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Warnlagebericht

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 24.04.2019, 16:00 Uhr


An den Alpen Föhn, im Westen steife Böen. Nachmittags und abends von Südwesten und Westen her teils starke Gewitter mit Sturmböen. 


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Der Einfluss des Hochdruckgebietes über Osteuropa geht zu ende. Mit einer Tiefdruckrinne hat sich schon feuchtere Luft bei uns durchgesetzt. Eine Kaltfront führt abends und in der Nacht zum Donnerstag von Frankreich her zu steigender Gewitterneigung. 


WIND: An den Alpen weiter Föhn mit Sturmböen bis schweren Sturmböen aus Südsüdost auf den Gipfeln und Windböen in föhnanfälligen Tälern.
Ab dem Nachmittag im Westen und in der Nacht bis in die Mitte steife bis stürmische Böen, teils auch Sturmböen, auch abseits von Gewittern.

In der Nacht zum Donnerstag und Donnerstag tagsüber anhaltender Föhn in den Alpen, sonst wieder nachlassender Wind.

GEWITTER: Ab dem späten Nachmittag im Südwesten und Westen aufkommend und in der ersten Hälfte der Nacht zum Donnerstag bis auf die Mitte übergreifend teils starke Gewitter mit Sturmböen bis Bft 9, schwere Sturmböen bis 100 km/h (Bft 10) nicht ausgeschlossen. Lokal kleinkörniger Hagel möglich. Geringere Wahrscheinlichkeit für Starkregen. Gewittertätigkeit in der Nacht zum Donnerstag allmählich abklingend.

TROCKENHEIT: In einigen Regionen weiter zunehmende Trockenheit.



Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 24.04.2019, 21:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Bernd Zeuschner