Berlin und Brandenburg

WARNLAGEBERICHT für Brandenburg und Berlin

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 22.01.2021, 04:30 Uhr


Anfangs Windböen, bereits ab dem Vormittag von Nordwesten 
nachlassend. Nachts gebietsweise Frost, im Süden Brandenburgs Schnee-
und Glättegefahr.


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Mit einer lebhaften südwestlichen Strömung wird zunächst noch sehr 
milde Luft nach Brandenburg und Berlin geführt, die rückseitig einer 
Kaltfront durch kühlere ersetzt wird. In der Nacht zum Sonnabend 
beeinflusst ein von Bayern nach Polen ziehendes Tief den Süden 
Brandenburgs.

WIND:
Zunächst verbreitet Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus Süd, später 
Südwest. Vor allem im Norden Brandenburgs einzelne stürmische Böen 
bis 70 km/h (Bft 8) nicht ausgeschlossen. Am Vormittag von Nordwesten
her rasche Windabnahme.

FROST:
In der Nacht zum Sonnabend vor allem zwischen Prignitz und Uckermark,
später aber auch im Süden Brandenburgs, leichter Frost bis -1 Grad. 

SCHNEE/GLÄTTE:
Am Sonnabendmorgen im Süden Brandenburgs aufkommender Schneeregen 
oder Schnee. Dabei Glätte durch Schneematsch oder etwas Neuschnee 
zwischen 1 und 3 cm. 


Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 22.01.2021, 06:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB Potsdam, BE