Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Nordrhein-Westfalen

WARNLAGEBERICHT für Nordrhein-Westfalen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Montag, 19.11.2018, 17:28 Uhr


Gebietsweise Windböen, exponiert stürmische Böen. Nachts verbreitet Frost. Vor allem im Bergland Glätte durch geringfügigen Schneefall.


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Ein umfangreiches Hoch verlagert seinen Schwerpunkt Richtung Schweden und Norwegen. Mit einer östlichen Strömung wird dadurch feucht-kalte Luft nach Nordrhein-Westfalen transportiert.

FROST/GLÄTTE/SCHNEE:
In der Nacht zu Dienstag verbreitet Frost/Bodenfrost zwischen 0 und -5 Grad, dabei gebietsweise Glätte durch Überfrieren oder leichten Schneefall.
Ab dem späten Vormittag von Südosten teils auch bis in tiefe Lagen einsetzender Schneefall, dabei vor allem im Bergland 1 bis 5 cm Neuschnee, im Staulagen auch bis 10 cm. Dabei Glättegefahr. In höheren Lagen Schneeverwehungen möglich. Stellenweise auch im Flachland Schnee um 1 cm, dabei Glättegefahr.

WIND:
Am Abend allgemein abnehmender Wind, in der Nacht zum und am Dienstag weiterhin im Bergland starke bis stürmische Böen zwischen 55 und 65 km/h aus Ost bis Nordost. 
Am Dienstag tagsüber erneut gebietsweise WINDBÖEN um 55 km/h (Bft 7), in exponierten Gipfellagen STÜRMISCHE BÖEN bis 75 km/h (Bft 8) um Ost. 


Nächste Aktualisierung: spätestens Montag, 19.11.2018, 20:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB Essen, Ze