Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Niedersachsen und Bremen

WARNLAGEBERICHT für Niedersachsen und Bremen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 23.02.2017, 15:30 Uhr


Bis Freitagmorgen stürmisch, örtlich orkanartigen Böen, im Harz anfangs Dauerregen, dort später Schneefall


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Freitag, 24.02.2017, 14:30 Uhr:


Ein Sturmtief zieht von der Nordsee zur Ostsee und sorgt für stürmisches und wechselhaftes Wetter. 

WIND/VORABINFORMATION ORKANARTIGE BÖEN:
Bis Freitagfrüh gibt es verbreitet STURMBÖEN um 80 km/h (Bft 9) anfangs aus Südwest, später aus Nordwest. In exponierten Lagen und in Schauernähe muss mit SCHWEREN STURMBÖEN um 95 km/h (Bft 10) gerechnet werden, örtlich auch mit ORKANARTIGEN BÖEN bis 115 km/h (Bft 11). Freitagfrüh nimmt der Wind deutlich ab.  

GEWITTER:
Bis in die Nacht kann es vereinzelt GEWITTER mit SCHWEREN STURMBÖEN oder ORKANARTIGEN BÖEN geben.

GLÄTTE:
Ab der Nacht kann es Schnee- und Graupelschauer mit vorübergehender GlÄTTE geben.

SCHNEEFALL:
Ab Freitagnacht im Harz wenige Zentimeter Neuschnee.

DAUERREGEN:
Bis Freitagabend gibt es im Harz DAUERREGEN.



Nächste Aktualisierung: spätestens Donnerstag, 23.02.2017, 20:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RSZ Hamburg / Jens Kieser