Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Niedersachsen und Bremen

WARNLAGEBERICHT für Niedersachsen und Bremen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Dienstag, 24.01.2017, 20:30 Uhr


Nachts teils mäßiger Frost und Nebel, streckenweise Glätte, örtlich Glatteis möglich, tagsüber meist trüb, im Süden Dauerfrost



Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Mittwoch, 25.01.2017, 20:30 Uhr:


Niedersachsen und Bremen liegen im Bereich einer umfangreichen Hochdruckzone, die sich von den Kanaren über Deutschland bis nach Südosteuropa erstreckt. Dabei ist feuchte Luft wetterbestimmend.

FROST: 
In den Nächten zum Mittwoch und Donnerstag muss verbreitet mit leichtem Frost bis -3 Grad, im Süden Niedersachsens sowie im Bergland mit mäßigem Frost bis -7 Grad gerechnet werden. Am Mittwoch kommt es tagsüber in den östlichen und südlichen Landesteilen zu leichtem Frost um -1 Grad.

GLÄTTE/GLATTEIS:
In der Nacht zum Mittwoch muss mit Glätte durch gefrierendes Nebelnässen oder Schneegriesel gerechnet werden. Vereinzelt ist auch gefrierender Sprühregen mit örtlicher Glatteisbildung nicht ausgeschlossen. 

NEBEL:
Nachts tritt gebietsweise dichter Nebel mit Sichtweiten unter 150 Meter auf, der sich teilweise bis weit in den Tag hinein halten kann.  


Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 25.01.2017, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RSZ Hamburg / Bauditz