Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Bayern

WARNLAGEBERICHT für Bayern

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Dienstag, 24.01.2017, 20:30 Uhr


Nachts gebietsweise Glätte durch etwas Schneegriesel. Leichter bis mäßiger, vor allem in Südbayern teils strenger Frost.


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Mittwoch, 25.01.2017, 20:30 Uhr:


Ein in höheren Schichten ausgeprägtes Tief verlagert sich vom Elsass in Richtung Pyrenäen. In der Folge verstärkt sich in Bayern erneut der Hochdruckeinfluss.

In der Nacht zum Mittwoch stellt sich mäßiger, vor allem in Südbayern teilweise auch STRENGER FROST ein. Stellenweise bildet sich NEBEL mit Sichtweiten unter 150 m. Dabei kann es zu GLÄTTE durch geringfügigen Schneefall kommen, vereinzelt durch gefrierenden Sprühregen.

Am Mittwochvormittag muss zunächst vor allem in Südbayern noch mit örtlich STRENGEM FROST gerechnet werden. GLÄTTE tritt nur noch vereinzelt auf. Tagsüber schwächt sich der Frost ab. Es kommt jedoch weiterhin zu mäßigem, in Nordbayern meist zu leichtem DAUERFROST.



Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 25.01.2017, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RZ München, Brüser