Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Bayern

WARNLAGEBERICHT für Bayern

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 23.02.2017, 14:30 Uhr


Zunehmend stürmisch. Im Bergland und Norden schwere Sturmböen, auf Gipfeln teils orkanartige Böen. 


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Freitag, 24.02.2017, 14:30 Uhr:


Heute zieht ein Sturmtief über den Norden Deutschlands hinweg und lenkt mit einer kräftigen Westströmung nochmals sehr milde Meeresluft heran, bevor in der Nacht eine Kaltfront Bayern südwärts überquert.  

Heute im Tagesverlauf nimmt der Wind aus West bis Mitternacht weiter zu. Es muss verbreitet mit STURMBÖEN bis 85 km/h, vor allem im Norden Frankens und in höheren Lagen mit SCHWEREN STURMBÖEN bis 100 km/h gerechnet werden. Auf den Gipfeln der Mittelgebirge und Alpen treten ORKANARTIGEN BÖEN um 110 km/h auf. Im Verlauf der zweiten Nachthälfte lässt der Wind von Westen her deutlich nach. Allerdings kommt es bis Freitagnachmittag bei Schauern zu STARKEN bis STÜRMSCHEN BÖEN um 60 km/h, im Bergland zu STURMBÖEN bis 85 km/h.

In der kommenden Nacht kann in den Mittelgebirgen oberhalb von 600-800 m GLÄTTE durch überfrierende Nässe oder geringen NEUSCHNEE auftreten. An den Alpen fallen oberhalb von etwa 1000 m 1-3, stellenweise 5 cm, in den Allgäuer Alpen 5-10, in Staulagen um 15 cm. In den Frühstunden kann es dort auch schon oberhalb etwa 800 m zu GLÄTTE durch Schneematsch kommen.
Am Freitag tagsüber muss im Bergland bei Schneeschauern oberhalb etwa 600 m mit GLÄTTE gerechnet werden. An den Alpen fallen tagsüber 1 bis 5, in den Allgäuer Alpen bis zu 10 cm NEUSCHNEE.


Nächste Aktualisierung: spätestens Donnerstag, 23.02.2017, 20:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RZ München, C.Kronfeldner