Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Warnlagebericht

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Dienstag, 23.05.2017, 16:00 Uhr


Im Norden und Osten sowie am östlichen Alpenrand Gewitter. Im Nordwesten Windböen. 


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Mittwoch, 24.05.2017, 16:00 Uhr:


Der Ausläufer eines Tiefs bei Island überquert Deutschland heute und in der Nacht zum Mittwoch. Rückseitig gelangt mit einer nordwestlichen Strömung etwas kühlere Meeresluft zu uns.   

Heute Nachmittag haben sich im Norden Schauer und einzelne Gewitter gebildet, die bis zum Abend in den Nordosten und Osten Deutschlands vorankommen. Dabei können Starkregen bis 20 Liter pro Quadratmeter innerhalb einer Stunde sowie Sturmböen (Bft 8/9, 65 bis 85 km/h) aus West bis Nordwest auftreten. Auch kleinkörniger Hagel ist nicht ausgeschlossen. 
Am östlichen Alpenrand gibt es ebenfalls örtliche Gewitter.

Abseits der Gewitter frischt der auf Nordwest drehende Wind insbesondere in Nordwestdeutschland stark böig auf (Bft 7, bis 60 km/h). 

In der Nacht zum Mittwoch ziehen die Schauer und Gewitter langsam ostwärts ab. Auch am östlichen Alpenrand treten noch einzelne Gewitter auf, die später nachlassen. Vor allem an exponierten Küstenabschnitten weht der Nordwestwind weiter stark böig (Bft 7, bis 60 km/h). In höheren Lagen der östlichen Mittelgebirge gibt es stürmische Böen (Bft 8, bis 70 km/h). Darüber hinaus sind voraussichtlich keine Wetterwarnungen erforderlich. 


Aktuell sind folgende Warnungen in Kraft:

GEWITTER: In Norden und Osten Gewitter mit Starkregen um 20 mm in kurzer Zeit und Sturmböen um 75 km/h, Bft 9. Auch am östlichen Alpenrand örtlich Gewitter. 

WINDBÖEN: Im Nordwesten Windböen um 55 km/h aus Nordwest. 


Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 23.05.2017, 21:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Johanna Anger