Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Warnlagebericht

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 01.07.2016, 23:59 Uhr


Nach Süden hin einzelne Gewitter mit Starkregen. Auf dem Brocken Sturmböen.


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Samstag, 02.07.2016, 21:00 Uhr:


Von Nordwesten zieht die Kaltfront eines Tiefs über dem Nordmeer über Deutschland hinweg. Dahinter strömt kühlere Meeresluft ein. 

In der Nacht zum Samstag fällt im Norden und Westen schauerartiger, ganz vereinzelt auch gewittriger Regen. Warnrelevante Regenmengen werden dabei nicht erreicht. Im Süden und Südwesten sowie an den Alpen sind einzelne Gewitter mit Starkregen möglich.
An der Nordsee frischt der südwestliche Wind erneut auf mit Böen 7 Bft, auf dem Brocken treten weiterhin Sturmböen Bft 8 bis 9 auf.

Am Samstag überquert uns die Kaltfront dann von Nordwest nach Südost. Dabei frischt der südwestliche Wind mitunter böig auf. Im Osten und Süden entwickeln sich im Tagesverlauf teils kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen. Örtlich sind Unwetter möglich.
Auch im Westen und Nordwesten sind am Nachmittag kurze Gewitter, teils mit stürmischen Böen, zu erwarten.



 Aktuell sind Warnungen in Kraft vor:

WIND: Auf dem Brocken Bft 8 bis 9, an der Nordsee Bft 7.

GEWITTER: Im Süden.



Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 02.07.2016, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Simon Trippler