Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Warnlagebericht

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Sonntag, 20.05.2018, 21:00 Uhr


Anfangs im Süden noch einzelne Gewitter, Tendenz in der Nacht nachlassend. Morgen im Westen und Süden einzelne, teils kräftige Gewitter, lokal Unwetter.


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Am Südrand eines Hochs mit Schwerpunkt über der Ostsee wird mit einer östlichen Strömung trockene Festlandsluft in weite Teile Deutschlands geführt. Nach Süden und Westen hin bleibt dagegen feuchtere, zu Gewittern neigende Luft wetterbestimmend. 



GEWITTER/STARKREGEN/HAGEL: 
Anfangs im Süden noch einzelne Gewitter mit Starkregen um 20 l/qm in 1 Stunde. Im Laufe der Nacht abklingende Gewittertätigkeit. 

Am Pfingstmontag im Westen und Süden ausgehend vom Bergland einzelne Gewitter, teils in Verbindung mit Starkregen um 20 l/qm innerhalb kurzer Zeit, Hagel und Böen 7 bis 8 Bft. Bei stationären Gewittern Unwettergefahr durch heftigen Starkregen von mehr als 30 l/qm binnen kurzer Zeit. Vereinzelt auch Hagel von 2-3 cm Durchmesser nicht ausgeschlossen.

NEBEL:
In der Nacht zum Montag im Süden einige Nebelfelder mit Sichtweiten von z.T. unter 150 m. 

WIND: 
In der Nacht zum Montag in den Gipfellagen einiger Mittelgebirge aufkommende Böen 7 bis 8 Bft (bis 70 km/h) aus Ost. Am Montag auch in tiefen Lagen der Nordhälfte einzelne Böen bis 55 km/h (7 Bft).   



Nächste Aktualisierung: spätestens Montag, 21.05.2018, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Rolf Ullrich