Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Hessen

WARNLAGEBERICHT für Hessen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Dienstag, 20.11.2018, 06:58 Uhr


Gebietsweise Windböen, exponiert stürmische Böen. Anfangs teils Frost, zum Mittag im Osten aufkommende leichte bis mäßige Schneefälle.



Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Am Rande eines umfangreichen Hochs mit Schwerpunkt über Skandinavien wird mit einer östlichen Strömung kalte Festlandsluft nach Hessen transportiert. 

FROST/GLÄTTE/SCHNEE:
Anfangs gebietsweise Frost.
Im Bergland oberhalb von 500 m auch tagsüber leichter Frost zwischen 0 und -2 Grad. In der Nacht zum Mittwoch erneut gebietsweise leichter Frost und Glätte durch Überfrieren oder Reif.

Am späten Vormittag im Südosten teils auch bis in tiefe Lagen einsetzender leichter bis mäßiger Schneefall, nordwestwärts ausbreitend. Dabei vor allem nördlich einer Linie Rhön, Rothaargebirge 1 bis 5 cm Neuschnee, im Staulagen auch bis 10 cm. Dabei Glättegefahr. In höheren Lagen Schneeverwehungen möglich. Stellenweise auch im Flachland vorübergehend Bildung einer dünnen Schneedecke, dabei Glättegefahr.

In der Nacht zu Mittwoch verbreitet leichter Frost oder Bodenfrost und Glätte durch Überfrieren oder Reif.


WIND:
Im Flachland treten einzelne, im Bergland gehäuft WINDBÖEN bis 60 km/h /Bft 7) auf, in exponierten Gipfellagen auch STÜRMISCHE BÖEN um 75 km/h (Bft 8) aus Ost bis Nordost.
Im Verlauf des Nachmittags vor allem in tiefen Lagen abnehmender Wind. 



Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 20.11.2018, 10:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB Essen, Sc