Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Hessen

WARNLAGEBERICHT für Hessen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 23.02.2017, 14:28 Uhr


Ab dem Nachmittag Sturmböen oder schwere Sturmböen, in Gipfellagen orkanartige Böen. Nachts gebietsweise Schneeschauer mit Glättegefahr.



Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Freitag, 24.02.2017, 14:30 Uhr:


Ein Orkantief zieht von Irland über die Deutsche Bucht zur Ostsee. Sein Frontensystem erfasst heute Nachmittag Hessen und sorgt für schwere Sturmböen oder orkanartige Böen.


WIND-/STURMBÖEN:
Es treten WINDBÖEN um 55 km/h (Bft 7) auf, im Tiefland vereinzelt auch mit STÜRMISCHEN BÖEN um 70 km/h (Bft 8) gerechnet werden. In Gipfellagen der Mittelgebirge sind auch STURMBÖEN bis 85 km/h (Bft 9) möglich. 
Ab dem Nachmittag treten dann von Westen her verbreitet STURMBÖEN um 85 km/h (Bft 9) auf. Am späten Nachmittag wird der erste Höhepunkt der Windentwicklung erwartet. Dann sind in Verbindung mit Schauern sowie im Bergland auch SCHWERE STURMBÖEN um 100 km/h (Bft 10) möglich, vereinzelt auch ORKANARTIGE BÖEN um 110 km/h (Bft 11) möglich.  
Ein zweites Maximum folgt in der Nacht. Dann sind verbreitet STURMBÖEN (um 80 km/h, Bft 9), im Bergland und im Norden SCHWERE STURMBÖEN ORKANARTIGE BÖEN (90 bis 110 km/h, Bft 10 bis 11) möglich.

SCHNEE/GLÄTTE:
In der Nacht zum Freitag sinkt die Schneefallgrenze. Dann muss oberhalb von etwa 300 m mit leichten SCHNEEschauern gerechnet werden. Dabei können in höheren Lagen um 3 cm Neuschnee fallen. Vorsicht GLÄTTEgefahr! 


Nächste Aktualisierung: spätestens Donnerstag, 23.02.2017, 17:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB Essen, Hf, Sb