Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Startseite

Warnlagebericht für Deutschland


Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 27.05.2015, 11:00 Uhr

An der See Windböen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Donnerstag, 28.05.2015, 11:00 Uhr:

Deutschland liegt an der Ostflanke eines atlantischen Hochs in einer
nordwestlichen Strömung. Mit ihr ist kühle Meeresluft zu uns gelangt.


An den Küsten weht lebhafter Westnordwestwind mit einzelnen Windböen
(Bft 7) in exponierten Lagen.

Im weiteren Tagesverlauf treten im Norden Deutschlands besonders an
der Ostseeküste bis zum Abend Böen Bft 7 aus Nordwest auf. Sonst
werden keine wetterbedingten Gefahren erwartet.

Kommende Nacht greift auf den Nordwesten ein frontales
Niederschlagsband über. Der Wind nimmt vor allem an der Nordseeküste
wieder zu und es kann steife und auf den Inseln mitunter auch
stürmische Böen aus West bis Südwest geben. Im Süden besteht zudem
nochmals die Gefahr von Bodenfrost. Ansonsten bleibt es warnfrei.

Am Vormittag regnet es im Nordwesten und Norden zeitweise. Um die
Nordsee herum frischt der südwestliche Wind erneut deutlich auf und
erreicht in Böen im Nordwesten abermals die Stärke 7, auf der freien
Nordsee auch Stärke 8 (stürmische Böen).


Warnung vor Windböen:
An den Küsten einzelne Windböen um 55 km/h (Bft 7).


Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 27.05.2015, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Burkhard Kirsch.