Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Startseite

Warnlagebericht für Deutschland

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 29.07.2016, 21:37 Uhr


Im Norden und der Mitte lokal Gewitter mit Starkregen. An der Küste steife und auf dem Brocken stürmische Böen.  


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Samstag, 30.07.2016, 21:00 Uhr:


Mit westlicher Strömung gelangt mäßig warme bis warme Luft nach Deutschland. Tiefausläufer sorgen für unbeständiges Wetter. 

In der Nacht ist es verbreitet wechselhaft mit Schauern in Richtung Norden und Osten, vereinzelt können auch noch Gewitter dabei sein. Erneut kann es lokal Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit geben, auch kleinkörniger Hagel und stürmische Böen bis 70 km/h sind möglich. Der westliche bis südwestliche Wind greift weiter nach Osten und Nordosten aus. An der Nord-, später auch an der Ostsee sind einzelne steife Böen Bft 7 möglich, auf dem Brocken auch stürmische Böen Bft 8 oder Sturmböen Bft 9 (bis 85 km/h). 


Am Samstag kann es im Norden einzelne Schauer geben, vor allem im Ostseeküstenbereich können mit den Schauern auch starke Windböen (Bft 7) auftreten. Auf dem Brocken sind auch stürmische Böen (Bft 8) möglich. Ansonsten ist es bis in den Nachmittag hinein warnfrei, bevor in Süddeutschland, teils aus den Alpen heraus, Gewitter auftreten, die mit Starkregen, Hagel und stürmischen Böen verbunden sind. Unwetterartige Entwicklungen sind dabei wahrscheinlich. 


Aktuell sind keine Warnungen in Kraft.



Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 30.07.2016, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Martin Jonas