Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Startseite

Warnlagebericht für Deutschland

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Samstag, 24.02.2018, 07:00 Uhr


Bis in den Vormittag leichter bis mäßiger, vereinzelt auch strenger Frost. Vor allem im Bergland windig. Im Norden Glätte durch geringfügigen Schneefall. 


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Sonntag, 25.02.2018, 07:00 Uhr:


Deutschland liegt am Rande eines kräftigen und umfangreichen Hochs über Nordeuropa. Auf seiner Südflanke wird von Osten her kalte und meist sehr trockene Festlandsluft herangeführt. Ab Sonntag dringt noch kältere kontinentale Polarluft zu uns vor, die einen deutlichen Temperaturrückgang bringt. 

Bis in den Vormittag gibt es verbreitet leichten bis mäßigen, im Bergland sowie bei klarem Himmel über Schnee örtlich strengen Frost unter -10 Grad. Am Tage frischt der weiterhin aus Osten bis Nordosten kommende Wind besonders im Süden, in der Mitte und in Teilen Westdeutschlands sowie zeitweise an der Küste auf mit steifen bis stürmischen Böen 7-8 Bft. In Kamm- und Gipfellagen des Hochschwarzwalds reicht es für Sturmböen oder schwere Sturmböen 9 bis 10 Bft. Von der Ostsee her ziehen einzelne Schneeschauer ins küstennahe Binnenland. Im Osten und in der Mitte sowie im Süden bleibt die Temperatur gebietsweise im leichten Dauerfrostbereich.

In der Nacht zu Sonntag lässt der Wind nach. In den Höhenlagen der süddeutschen Mittelgebirge sind aber weiterhin steife bis stürmische Böen aus Nordost zu erwarten. An der Ostseeküste besteht weiterhin die Gefahr für Schneeschauer. Es gibt mäßigen Frost, im Teilen des Südens und des Ostens sowie im Bergland gibt es verbreitet strengen Frost unter -10 Grad. 



Aktuell sind folgende Warnungen in Kraft:

FROST: Sehr verbreitet leichter bis mäßiger, lokal strenger Frost.

WIND-/STURMBÖEN: Im Bergland des Südwestens und Südostens Böen 7 Bft, im Hochschwarzwald und auf der Schwäbischen Alb stürmische Böen oder Sturmböen 8 bis 9 Bft, meist aus Nordost.

GLÄTTE: Im Nordosten durch geringfügigen Schneefall. 



Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 24.02.2018, 11:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Martin Jonas