Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Startseite

Warnlagebericht für Deutschland

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 29.04.2016, 07:00 Uhr


Anfangs verbreitet leichter Frost. Stellenweise Glätte. Örtlich Nebel. An der Nordsee Windböen. Später am Tag im Nordwesten sowie im westlichen Bergland Windböen. 


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Samstag, 30.04.2016, 07:00 Uhr:


Die eingeströmte Polarluft gelangt vorübergehend unter leichten Hochdruckeinfluss. Nur der Nordwesten wird heute vom Ausläufer eines neuen Tiefs über der Nordsee beeinflusst. 

Anfangs gibt es verbreitet leichten Frost. In den meisten Fällen sind die Straßen abgetrocknet, nur stellenweise kann noch vorhandene Restnässe überfrieren. In Süddeutschland gibt es vereinzelt Nebel. 

Der auf südliche Richtungen rückdrehende Wind nimmt im Westen und Nordwesten zu. An und auf der Nordsee muss mit einzelnen steifen Böen (Bft 7) gerechnet werden. Tagsüber verstärkt sich der Wind noch etwas. Dann kommt es im Nordwesten auch im Binnenland zu einzelnen steifen Böen (Bft 7), an und auf der Nordsee sowie auf dem Brocken auch zu einzelnen stürmischen Böen (Bft 8). 

Ansonsten sind tagsüber keine Warnungen zu erwarten. 

In der Nacht zum Samstag und Samstagfrüh ist es in der Südosthälfte wieder länger klar. Vor allem im Bergland kommt es örtlich noch einmal zu leichtem Frost bis -2 Grad. Vereinzelt kann es auch im Flachland Süddeutschlands leichten Frost geben. Dort ist auch stellenweise Nebel möglich.
 


Derzeit sind Warnungen in Kraft vor:

FROST (Mitte/Süden/Osten) gebietsweise leichter Frost bis -4 Grad.

GLÄTTE (östlicher Mittelgebirgsraum) aufgrund überfrierender Nässe.

NEBEL (Südosten) mit Sichtweiten unter 150 m.

WIND (Nordseeküste) bis 60 km/h.



Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 29.04.2016, 11:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann