Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Startseite

Warnlagebericht für Deutschland

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 30.06.2016, 01:14 Uhr


Am Abend auf den Süden übergreifender Regen, teils gewittrig, Starkregen möglich.  


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Freitag, 01.07.2016, 21:00 Uhr:


Im Randbereich eines steuernden Tiefs zwischen Island und Schottland wird mit einer südwestlichen Strömung erwärmte Meeresluft vor allem in die Nordhälfte geführt. Der Südosten liegt zeitweise im Zustrom schwülwarmer Luft.

In der Nacht kann in einem Streifen vom südlichen Baden-Württemberg bis zur Oberpfalz schauerartiger Regen aufziehen, der von Gewittern begleitet sein kann. Auch an den Alpen kann es noch einzelne Gewitter geben. Lokal eng begrenzt muss dann mit Starkregen gerechnet werden. Gebietsweise gibt es auch unwetterartigen Starkregen und Hagel. 
Auch im Nordwesten und in der Mitte gibt es im Laufe der zweiten Nachthälfte einzelne Schauer und eventuell kurze Gewitter, die aber nicht so kräftig wie im Süden ausfallen und maximal von Böen Bft. 7 bis 8 begleitet werden.
Der Wind kann im Nordseeumfeld auch außerhalb der Schauer in Böen Bft. 7, exponiert Bft. 8 aus Südwest erreichen.

Am Donnerstag entwickeln sich im Tagesverlauf im Südosten und ganz im Osten teils kräftige Gewitter mit Starkregen und kleinem Hagel. Auch in Nordwestdeutschland treten einzelne Gewitter mit steifen bis stürmischen Böen auf. Vor allem in der Mitte scheint aber zeitweise die Sonne.



GEWITTER (teilweise Unwetter): Im Süden gebietsweise kräftige Gewitter mit Starkregen, teilweise auch unwetterartiger Starkregen und Hagel.




Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 01.07.2016, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Rolf Ullrich