Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Startseite

Warnlagebericht für Deutschland

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 21.07.2017, 16:00 Uhr


Heute Nachmittag und am Abend meist freundlich, von Süden aufkommende Gewitter, nachts nordwärts ausbreitend.
Am Samstag in Deutschland verbreitet Gewitter, dabei gebietsweise erhöhtes Unwetterrisiko. 


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Samstag, 22.07.2017, 16:00 Uhr:


Von Südwesten und Süden her dringt zunehmend feuchte Warmluft nordwärts vor. Sie liegt heute teils noch unter Hochdruckeinfluss.

Ausgehend vom Alpenraum und süddeutschen Mittelgebirgsraum entstehen einzelne kräftige Gewitter, die sich langsam nordwärts verlagern. Lokal eng begrenzt sind Unwetter, vor allem bzgl. Hagels und Starkregens, nicht ganz ausgeschlossen.

In der Nacht zum Samstag dringen die Gewitter, bzw. gewittriger Regen von Südwest- und Süddeutschland zum nördlichen Mittelgebirgsraum aus. Dabei sind anfangs mit geringer Wahrscheinlichkeit Unwetter durch heftigen Starkregen denkbar. Auch nichtgewittriger Starkregen ist nicht auszuschließen.

Am Samstag kommt es, zum Teil schon aus der Nacht heraus, zu Gewittern oder Starkregenfällen. Im Tagesverlauf sind dann wieder häufiger teils kräftige Schauer und Gewitter zu erwarten. Lokal besteht Unwettergefahr durch heftigen Starkregen, Hagel und stürmische Böen. 
Am ehesten von den lokalen Unwettern betroffene dürfte ein Bereich sein, der von Niedersachsen über Sachsen Anhalt nach Brandenburg und Sachsen reicht. Im Laufe des Abends kommen im Westen und Südwesten wahrscheinlich neue gewittrige Regenfälle auf, die von Starkregen, Sturmböen und Hagel begleitet sein können


Aktuell sind folgende Warnungen in Kraft:

Gewitter: An den Alpen einzelne Gewitter, teils mit Starkregen um 15 l/m², vereinzelt stürmische Böen um 65 km/h. 


Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 21.07.2017, 21:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Michael Goethel