Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Bericht NI und HB

Niedersachsen und Bremen übermorgen

Am Dienstag überwiegt starke Bewölkung und vor allem im Bergland lässt der Regen nur langsam nach. Von der Nordsee folgen zudem gewittrige Regen- oder Graupelschauer nach. Unter den Regenwolken erwärmt sich die Luft bei einem schwachen bis mäßigen, südwestlichen Wind auf 10 bis 12 Grad. Sonst strömt kühle Meeresluft mit 8 bis 10 Grad ein und der nordwestliche Wind frischt in Schauernähe stark böig auf.  
In der Nacht zum Mittwoch gibt es an der See weitere Schauer. Im Binnenland klart es zeitweise auf und es ist meist trocken. Die Luft kühlt sich auf 1 bis 4 Grad ab. Im Landesinneren kommt es örtlich zu leichtem Frost und es kann glatt werden. Der Wind weht schwach, an der Nordsee mäßig bis frisch um West.