Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Bericht SH und HH

Schleswig-Holstein und Hamburg heute

Nachts frostig, ab Mittwochfrüh von Norden teils gefrierender Sprühregen mit Unwettergefahr durch Glatteis

In der Nacht zum Mittwoch ist es zunehmend stark und von Norden zieht in der zweiten Nachthälfte Schneegriesel mit Glätte auf. Die Tiefstwerte liegen zwischen -1 Grad an der See und -5 Grad an der Elbe. Auf den Nordseeinseln bleibt es bei +1 Grad frostfrei. Der südwestliche Wind weht schwach, an den Küsten weht er zunehmend mäßig bis frisch.
Am Mittwoch breitet sich bei starker Bewölkung von Norden langsam leichter Schneefall aus, der nach und nach in Sprühregen übergeht. Dabei bildet sich auf den gefrorenen Böden gefährliches Glatteis. Bis zum Abend werden ganz Holstein und Hamburg erreicht. Hier liegen die Temperaturen auch am Nachmittag um den Gefrierpunkt Auf den Halligen werden 4 Grad erreicht. Der Südwestwind weht schwach, an der See mäßig bis frisch. 
In der Nacht zum Donnerstag bleibt es dicht bewölkt und es nieselt oder schneegrieselt zeitweise leicht. Die Glatteisgefahr setzt sich bei Temperaturen zwischen -2 und 0 Grad fort. In Nordfriesland ist sie bei +2 Grad gebannt. Der Wind weht überwiegend schwach aus Südwest bis West.