Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Bericht NI und HB

Niedersachsen und Bremen heute

Verbreitet Dauerfrost, nachts gebietsweise Nebel, ab Mittwochnachmittag von Norden Sprühregen mit Glatteis möglich

In der Nacht zum Mittwoch bleibt es wolkig und gebietsweise bildet sich Nebel. Die Tiefstwerte liegen bei -3 bis -8, im Süden teils um -10 Grad. Durch Reif wird es streckenweise glatt. Der südwestliche Wind weht schwach. An der Nordsee lebt er mäßig auf. 
Am Mittwoch startet der Tag gebietsweise neblig. Im Norden bleibt es auch bedeckt, während sich zwischen Hannover bis Göttingen zeitweise die Sonne zeigt. Ab dem Mittag setzt im Norden leichter Schneegriesel ein, der im äußersten Norden in Sprühregen übergeht. Auf gefrorenen Straßen und Wegen bildet sich dann gefährliches Glatteis. Die Temperaturen steigen auf den Inseln auf 2 Grad. Sonst herrscht leichter Dauerfrost. Der südwestliche Wind weht schwach, an der See mäßig. 
In der Nacht zum Donnerstag überwiegt starke Bewölkung. Dabei schneit es gelegentlich leicht. Vor allem im Norden und Nordosten kann es auch zu Sprühregen mit Glatteis kommen. Die Temperaturen sinken auf Werte zwischen 0 Grad in Ostfriesland und -8 Grad im Harz. Der Wind aus Süd bis Südwest weht meist schwach.