Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Bericht BY

Bayern übermorgen

Am Dienstag setzt sich die Sonne nur stellenweise und vorzugsweise im Süden und Westen Bayerns gegen Nebel und Hochnebel durch. Trübe sind die Aussichten vor allem für Oberfranken und die Oberpfalz. An den nördlichen Mittelgebirgen sind hier und da ein paar Flocken möglich. Bei schwachem bis mäßigem Wind aus vorherrschend östlichen Richtungen besteht die Dauerfrostperiode vielerorts fort. Die Höchstwerte liegen zwischen -5 und 0 Grad, am Untermain um 1 Grad plus. 

In der Nacht zum Mittwoch entsteht auch im Süden wieder häufiger Nebel und Hochnebel. Die Temperatur geht zurück auf -4 bis -10, in den Alpentälern auf Werte um -15 Grad. Besonders im Nebel muss auf Glätte durch Reifablagerungen oder Nebelnässen geachtet werden.