Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Bericht BY

Bayern morgen

Am Mittwoch löst sich der Hochnebel in Nordbayern und um die Donau herum nur sehr zögerlich, gebietsweise gar nicht auf. Auch darüber ziehen über Franken noch zeitweise Wolkenfelder hinweg. Je weiter man in Richtung Alpen kommt, desto größer werden die Chancen auf Sonne. Auch in höheren Lagen im Bayerischen Wald scheint die Sonne. Die Höchstwerte liegen zwischen -3 Grad an den östlichen Mittelgebirgen und 8 Grad am westlichen Alpenrand. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost. 

In der Nacht zum Donnerstag dringen zeitweise Wolkenfelder aus dem Norden Bayerns nach Süden vor. Vielfach klar bleibt es an den Alpen und im angrenzenden Vorland, gebietsweise ist es neblig-trüb. Die Luft kühlt auf -1 Grad am Untermain und bis -9 Grad im Oberallgäu ab. Örtlich kann Reifglätte auftreten.