Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Bericht BY

Bayern morgen

Am Samstag sind nördlich der Donau schon in der Früh und am Vormittag Schauer bzw. schauerartiger Regen und einzelne Gewitter unterwegs. Im Süden dagegen zeigt sich nach Abzug letzter Wolkenfelder häufiger die Sonne. Gegen Mittag werden Schauer und Gewitter im Norden tendenziell weniger, dafür steigt die Gewitterneigung in Richtung Alpen erneut an. Die Temperatur erreicht maximal 25 Grad im Vogtland und 30 Grad in der südlichen Oberpfalz sowie am unteren Inn. Der Wind weht schwach bis mäßig, in Böen teils frisch aus West. In Gewitternähe sind stürmische Böen möglich.

In der Nacht zum Sonntag kommen von Württemberg her recht verbreitet Schauer und Gewitter auf. Im Laufe der zweiten Nachthälfte erreichen diese auch die östlichen Mittelgebirge. Die Tiefstwerte liegen zwischen 18 Grad in den größeren Städten und stellenweise 13 Grad an den Alpen.