Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Bericht BY

Bayern heute

Nachts gebietsweise strenger Frost. Im Allgäu starke Böen und Verwehungen möglich. Vor allem in Richtung Alpen und im östlichen Bergland Glätte.

In der Nacht zum Mittwoch bleibt es in Richtung Alpen und an den östlichen Mittelgebirgen stark bewölkt, anfangs fallen noch letzte Flocken. Sonst zeigt sich der Himmel wechselnd, vor allem in Franken auch längere Zeit gering bewölkt. An den Alpen und im südlichen Vorland geht die Bewölkung gebietsweise in Hochnebel über. Die Temperatur geht auf -7 bis -14, in einigen Alpentälern über dem frischen Schnee örtlich bis -18 Grad zurück. Straßen und Wege können durch Schnee und Eis weiterhin glatt sein.
Am Mittwoch hält sich an den Alpen und im angrenzenden Vorland gebietsweise hochnebelartige Bewölkung, gegen die sich die Sonne im Tagesverlauf zum Teil nur mit Mühe durchsetzt. Auch im Bereich der östlichen Mittelgebirge bleibt es längere Zeit trüb. Vereinzelt kann auch etwas Schneegriesel fallen. Sonst gibt es viel Sonnenschein zu erwarten. Es herrscht Dauerfrost mit Höchstwerten zwischen -8 Grad bei längerem Hochnebel im südlichen Alpenvorland und 0 Grad im westlichen Franken. Der Wind weht mäßig, in Richtung Schwaben stark böig aus Nordost bis Ost. Vereinzelt können dort auch stürmische Böen auftreten.

In der Nacht zum Donnerstag entsteht im südlichen Alpenvorland gebietsweise erneuter Hochnebel oder vom Tage übrig gebliebene Hochnebelfelder breiten sich wieder aus. In den Flussniederungen bildet sich lokal flacher Nebel. Sonst verläuft die Nacht gering bewölkt oder gar klar. Die Tiefstwerte liegen zwischen -8 und -16, in einigen Alpentälern örtlich unter -20 Grad. Glätte durch Reifablagerungen bildet sich insbesondere im Nebel.