Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Bericht BB und BE

Brandenburg und Berlin morgen

Am Dienstag scheint zunächst durch ausgedehnte Schleierwolken diffus die Sonne. Ab dem Nachmittag entwickeln sich in der Prignitz vermehrt Quellwolken, die erste Schauer bringen können. Mit einer geringen Wahrscheinlichkeit treten dann auch Gewitter auf, die mit Starkregen und Windböen einhergehen können. Die Schauer und Gewitter breiten sich nach Südosten aus. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 22 und 26 Grad. Der Wind weht nur schwach aus westlichen Richtungen.
In der Nacht zum Mittwoch zieht dichte Bewölkung mit schauerartigem Regen von Nordwest nach Südost über die Region hinweg. Allerdings sind eingelagerte Gewitter weniger wahrscheinlich. Ausgangs der Nacht zieht der schauerartig verstärkte Regen über Oder und Neiße nach Polen ab. Die Bewölkung lockert aber kaum auf. Die Temperatur geht auf 13 bis 9 Grad zurück. Der West- bis Nordwestwind weht schwach bis mäßig.