Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Bericht BB und BE

Brandenburg und Berlin heute

Aufkommender teils kräftiger und gewittriger Regen. Nachts abziehend.

Heute Vormittag kann sich zwischen Oderbruch und Niederlausitz bei aufgelockerter Bewölkung zeitweise die Sonne zeigen. Sonst hält sich vielerorts bereits starke Bewölkung und am Mittag kommen in der Prignitz erste, teils kräftige Schauer auf. Bis zum Nachmittag erreichen diese auch das Havelland und die Uckermark und weiten sich anschließend auf ganz Brandenburg aus. Vereinzelt sind Gewitter mit Starkregen wahrscheinlich. Die Höchstwerte liegen zwischen 23 Grad in der Prignitz und 29 Grad an der Neiße. Der Wind weht abseits von Schauern und Gewittern schwach bis mäßig aus Süd bis Südwest. In Gewitternähe können Sturmböen auftreten.
In der Nacht zum Sonnabend lässt die Schauer- und Gewittertätigkeit von Nordwesten her nach und es zeigen sich größere Wolkenlücken. In den Frühstunden ziehen die Niederschläge auch aus der Niederlausitz ab. Die Temperatur geht auf 16 bis 13 Grad zurück. Der Südwest- bis Westwind weht schwach bis mäßig.