Bericht NRW

Nordrhein-Westfalen heute

In der Nacht nachlassender Wind und gebietsweise Glätte durch überfrierende Nässe oder geringfügigen Schneefall. Dienstag wechselnd bewölkt und trocken, abends im Bergland Wind- bzw. Sturmböen.
In der Nacht zum Dienstag wechselnd bewölkt und nur noch ganz vereinzelte Schauer, im Bergland oberhalb 400 bis 500 m zunehmend mit Schnee. In der zweiten Nachthälfte von Westen abklingende Schaueraktivität und größere Auflockerungen. Tiefstwerte zwischen 2 und 0 Grad, im Bergland örtlich leichter Frost bis -2 Grad. Bei Aufklaren auch im Flachland Frost in Bodennähe. Dabei gebietsweise Glätte durch überfrierende Nässe, im Bergland auch durch geringfügigen Schneefall. Anfangs noch im Bergland starke bis stürmische Böen aus Nordwest, rasch weiter nachlassend. 
Am Dienstag im Südosten anfangs stark bewölkt. Ansonsten häufig heiter, bevor es sich ab dem Mittag von Nordwesten her wieder zuzieht. Niederschlagsfrei. Höchsttemperatur bei 5 bis 8 Grad, im Bergland um 3 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest, am Abend auf Süd drehend und von Westen zunehmend. Dann vor allem in der Eifel starke bis stürmische Böen.
In der Nacht zum Mittwoch Bewölkungsverdichtung und von Westen Regen, im Bergland vor allem anfangs ist im Bergland auch gefrierender Regen mit Glatteisbildung möglich. Später im höheren Bergland Übergang in Schnee. Tiefstwerte zwischen 4 und 1, im Bergland um -1 Grad. Gebietsweise starke bis stürmische Böen um Süd, im Bergland vereinzelt Sturmböen.