Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Bericht NRW

Nordrhein-Westfalen übermorgen

Am Donnerstag wechseln sich dichte Wolken und kurze sonnige Abschnitte ab. Es treten einzelne Schauer auf. Ein kurzes Gewitter ist nicht ausgeschlossen. Die Schneefallgrenze sinkt auf etwa 800 m ab. In der zweiten Tageshälfte werden die Schauer seltener. Die Temperatur erreicht 8 bis 11 Grad, im Bergland um 3 Grad. Der Wind weht frisch mit stürmischen Böen oder Sturmböen, im Bergland auch mit schweren Sturmböen. Im Laufe des Nachmittags lässt der Wind nach.
In der Nacht zum Freitag ist es wolkig oder gering bewölkt. Die Temperatur sinkt auf 5 bis 3 Grad, im Bergland auf 2 bis 0 Grad ab. Hier ist mit Glätte durch Überfrieren zu rechnen. Der Südwestwind weht mäßig bis frisch, vereinzelt noch mit starken Böen.