Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Bericht BW

Baden-Württemberg morgen

Am Samstag ist es anfangs meist wolkig bis stark bewölkt mit einzelnen Schauern, vereinzelte Gewitter können vor allem im Norden nicht ganz ausgeschlossen werden. Im Laufe des Vormittages zeigt sich öfter die Sonne und es ist meist trocken. Am Nachmittag nehmen die Quellwolken wieder zu und es entwickeln sich zunächst lokal, zum Abend hin häufiger Schauer und teils schwere Gewitter. Die Höchstwerte liegen zwischen 25 Grad im Bergland und 29 Grad entlang des Rheins. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest, in exponierten Lagen sowie in Schauer- und Gewitternähe auch stark bis stürmisch.

In der Nacht zum Sonntag ziehen von Südwesten erneut teils kräftige Schauer und Gewitter auf. In der zweiten Nachthälfte werden die Schauer und Gewitter weniger und schwächer, teils lockern die Wolken auf. Die Tiefstwerte liegen zwischen 18 und 13 Grad. In Schauer- und Gewitternähe sind stürmische Böen, lokal auch Sturmböen zu erwarten.