Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Bericht BW

Baden-Württemberg 4. Tag

Am Sonntag ziehen von Nordwesten zunehmend dichtere Wolken auf, die im Tagesverlauf dann auch den Süden und Südosten des Landes erreichen. Dort kann nach Auflösung von Nebel oder Hochnebel vormittags gebietsweise noch die Sonne scheinen. Etwa ab den Mittagsstunden setzt dann von Norden her auch leichter Regen ein. Dabei kann es auf dem gefrorenen Boden streckenweise zu Glätte durch gefrierenden Regen kommen. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte zwischen 4 und 9 Grad. Es weht ein meist schwacher bis mäßiger Westwind, der vor allem im Hochschwarzwald zeitweise auch stark bis stürmisch auflebt.

In Nacht zum Montag ist es überwiegend stark bewölkt, der Regen klingt von Norden her allmählich ab. Streckenweise kann weiterhin Glätte durch am Boden gefrierenden Regen nicht ausgeschlossen werden. Die Luft kühlt sich auf +3 bis -1 Grad ab.