Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Wetterbericht

Deutschland morgen - Wetterbericht

Vorhersage für Deutschland für Montag, 02.03.2015

Am Montag ist es im Süden vielfach stark bewölkt bis bedeckt und es regnet noch längere Zeit, im Tagesverlauf sinkt die Schneefallgrenze dabei allmählich bis in mittlere Lagen (um 600 m). Im Rest des Landes kommt es bei wechselnder bis starke Bewölkung wiederholt zu Schauern und auch einzelnen Gewittern. Dabei sind auch Graupel und Schneeregen bis in tiefere Lagen möglich. Im Bergland fällt durchweg Schnee. Die Tageshöchsttemperatur steigt am Oberrhein nochmal bis 12 Grad, sonst werden nur noch 4 bis 9 Grad erwartet. Der westliche Wind weht mäßig bis frisch mit starken bis stürmischen Böen. In kräftigeren Schauern und Gewittern sind Sturmböen möglich. Im Bergland und an der Küste sind Sturmböen möglich, auf den Berggipfeln schwere Sturmböen oder orkanartige Böen. In der Nacht auf Dienstag fällt am Alpenrand noch längere Zeit Niederschlag, meist als Schnee. Sonst gibt es noch einige Schauer, wobei diese immer weniger werden. Dann kann die Wolkendecke gebietsweise stärker auflockern, teils ist es sternenklar. Die Temperatur sinkt auf 3 bis -2 Grad, im Bergland bis -5 Grad. Streckenweise kann es Glätte durch überfrierende Nässe geben. Der West- bis Südwestwind weht vor allem im Bergland und an der Nordsee in Böen noch stark bis stürmisch, exponiert sind Sturmböen möglich.



Letzte Aktualisierung: 01.03.2015, 09.10 Uhr



Copyright (c) Deutscher Wetterdienst