Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
weitere Aussichten

Weitere Aussichten

10-Tage-Vorhersage für Deutschland

von Donnerstag, 08.12.2016 bis Donnerstag, 15.12.2016
ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach
am Montag, 05.12.2016, 14:02 Uhr


Im Norden leicht wechselhaft, sonst ruhiges Hochdruckwetter. 


Vorhersage für Deutschland bis Montag, 12.12.2016,

Am Donnerstag überwiegt im Norden starke Bewölkung, aus der in Küstennähe ab und zu Regen fällt. Sonst ist es wechselnd, im Süden gering bewölkt mit längerem Sonnenschein. Es bleibt trocken. Die Temperatur steigt auf 3 bis 9 Grad, im Südosten auf -1 bis 3 Grad. Im Süden bleibt es schwachwindig, sonst weht der Wind mäßig aus Süd bis Südwest mit starken Böen an den Küsten sowie im höheren Bergland.
In der Nacht zum Freitag breiten sich die dichten Wolken aus dem Norden nach Süden aus. Im Süden ist es gebietsweise klar, teils entsteht Nebel. Bis auf wenige Tropfen im Norden bleibt es trocken. Die Temperatur geht im Norden und der Mitte auf 6 bis 0 Grad und im Süden auf -1 bis -8 Grad zurück. In einigen Alpentälern ist strenger Frost um -10 Grad möglich.
Am Freitag setzt sich die Zweiteilung beim Wetter fort. Im Norden überwiegt starke Bewölkung, geringer Regen fällt wahrscheinlich lediglich an den Küsten. In der Mitte und im Süden lockert es stärker auf oder es bleibt heiter und trocken. Örtlich hält sich dauerhaft Nebel. Die Höchstwerte liegen im Süden bei 3 bis 8 Grad, im Nebel nur um 0 Grad. Im Norden werden 5 bis 10 Grad erreicht. An den Küsten und im Bergland weht mäßiger bis frischer Südwestwind mit starken Böen, sonst weht meist schwacher Wind.
In der Nacht zum Samstag regnet es im Nordwesten zeitweise, im Süden bleibt es klar und kalt bei 0 bis -6 Grad, örtlich hält sich Nebel. Im Norden ist es mit 8 bis 2 Grad milder.
Am Samstag regnet es im Norden aus starker Bewölkung, während in der Mitte und im Süden gebietsweise noch die Sonne scheint. Teilweise hält sich Nebel und Hochnebel. Im Norden steigt die Temperatur auf 6 bis 11 Grad, Im Süden liegen die Maxima bei 3 bis 8, lokal aber auch um 10 Grad. Im Norden, vor allem an der Küste weht frischer Westwind mit starken Böen. Auch auf Berggipfeln sind stürmische Böen möglich.
In der Nacht kühlt es auf Werte zwischen +8 Grad im Nordwesten bis -3 Grad im Südosten ab.
Am Sonntag breitet sich die starke Bewölkung mit Regen nach Südosten aus. Die Temperatur steigt allgemein auf 5 bis 11 Grad. Der Südwest- bis Westwind frischt auf mit stürmischen Böen im Bergland.
Nachts kühlt es auf 8 bis -1 Grad ab.
Am Montag setzt sich Westen her wieder Hochdruckeinfluss durch und mit größeren Auflockerungen klingen die Niederschläge ab. Im Bergland fällt anfangs Schnee. Die Luft erwärmt sich auf 4 bis 9 Grad. Der schwache bis mäßige Wind dreht auf Nordwest, vor allem an den Küsten und im Bergland gibt es starke bis stürmische Böen. Nachts kühlt es auf 6 bis -2 Grad ab.


Trendprognose für Deutschland,
von Dienstag, 13.12.2016 bis Donnerstag, 15.12.2016,


Wieder Wetterberuhigung bei etwas sinkenden Temperaturen.


Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Bernd Zeuschner