Startseite
Deutschlandwetter
Überblick über das aktuelle Wetter und die Temperaturverteilung in Deutschland (stündliche Bereitstellung) Mehr Informationen
Amtliche Warnungen
Überblick über die aktuelle Warnlage in Deutschland Mehr Informationen
Radarbild
Radarbild Deutschland - Darstellung der Niederschlagsverteilung Mehr Informationen

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Dienstag, 30.11.2021, 12:29 Uhr


In den süd- und ostdeutschen Mittelgebirgen sowie an den Alpen anfangs noch teils markante Schneefälle mit Verwehungen, später bis Mittwochvormittag örtlich Tauwetter. Vielerorts steife, gebietsweise stürmische Böen oder Sturmböen, in den Hochlagen teils schwere Sturmböen, nachts vorübergehend abnehmend. 


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Das Frontensystem eines von Südnorwegen bis zum Abend zur südöstlichen Ostsee ziehenden Sturmtiefs überquert heute Deutschland südostwärts. Mit ihm gelangt vorübergehend milde Meeresluft ins Vorhersagegebiet.  


SCHNEE/SCHNEEVERWEHUNGEN:
Heute Mittag und am Nachmittag weiter steigende Schneefallgrenze. Vor allem in den süd- und ostdeutschen Mittelgebirgen sowie an den Alpen aber noch teils markante Neuschneemengen zwischen 5 und 10 cm bis zum Abend, in Staulagen teils um 20 cm, in den Hochlagen Verwehungen. Bis zum Abend allmählich auf 500 m (Südosten) bis 1000 m steigende Schneefallgrenze.

In der Nacht zum Mittwoch lediglich in den ostbayerischen Mittelgebirgen und an den Alpen oberhalb von etwa 1000 m etwas Neuschnee.

WIND:
Bis zum Abend - außer im Binnenland Nordwestdeutschlands - vielerorts steife, an den Mittelgebirgen sowie im Alpenvorland stürmische Böen (Bft 7 bis 8) aus Südwest bis West. Exponiert vor allem im Alpenvorland auch Sturmböen (Bft 9).
An den Küsten verbreitet stürmische Böen und Sturmböen, exponiert vorübergehend auch schwere Sturmböen (Bft 10) aus West bis Nordwest.
In den Kamm- und Gipfellagen der Mittelgebirge und der Alpen Sturmböen, exponiert schwere Sturmböen, auf dem Brocken und dem Fichtelberg orkanartige Böen (Bft 11, Unwetter).

Nachts vorübergehend abnehmender Wind und lediglich noch in den Gipfellagen stürmisch. Später im Westen und Nordwesten mit Winddrehung auf Südwest wieder vermehrt steife, exponiert und an der Nordsee stürmische Böen.
Am Mittwoch im Westen, Nordwesten und in den mittleren Landesteilen wieder zunehmender Wind mit stürmischen Böen, später auch Sturmböen, nachmittags und abends vom Weser-Ems-Gebiet bis nach Sachsen-Anhalt vorübergehend schwere Sturmböen aus West bis Südwest nicht ausgeschlossen. Im Nordseeumfeld Sturm- und schwere Sturmböen aus West, später exponiert orkanartige Böen aus Nordwest bis Nord.
Im Osten und Südwesten zunächst nur steife Böen.
In den Kamm- und Gipfellagen der Mittelgebirge und der Alpen weiterhin Sturmböen, in den nördlichen und östlichen Mittelgebirgen später auf exponierten Gipfeln schwere Sturm- bis Orkanböen (Brocken).

TAUWETTER:
Ab heute Nachmittag bzw. Abend bis Mittwochvormittag in einigen süddeutschen Mittelgebirgen sowie an den Alpen Tauwetter. 



Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 30.11.2021, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Winninghoff
Hinweis
Sie befinden sich auf der DWD-Sicherheitswarnseite, die unter www.wettergefahren.de zu erreichen ist. Auf dieser DWD-Site werden nur die DWD-Warnungen und aktuelle Wetterinformationen bereitgestellt angezeigt.