Startseite
Deutschlandwetter
Überblick über das aktuelle Wetter und die Temperaturverteilung in Deutschland (stündliche Bereitstellung) Mehr Informationen
Amtliche Warnungen
Überblick über die aktuelle Warnlage in Deutschland Mehr Informationen
Radarbild
Radarbild Deutschland - Darstellung der Niederschlagsverteilung Mehr Informationen

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Dienstag, 18.02.2020, 05:00 Uhr


In den Morgenstunden oberhalb von 600-800 m leichter Frost und Glätte, an den Alpen oberhalb von 1000 m etwas Schnee. Mit Schauern Windböen, ganz vereinzelt kurze Gewitter. Tagsüber windig, teils stürmisch.


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Tiefdruckeinfluss bestimmt das Wetter im Wochenverlauf und sorgt für unbeständiges Wetter. Dabei wird mäßig warme Atlantikluft herangeführt.


WIND/STURM:
In den Morgenstunden mit Schauern oder vereinzelten kurzen Gewittern Windböen bis 60 km/h (Bft 7). An der Nordsee und im höheren Bergland stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 8). Wind aus West bis Südwest.

Im Tagesverlauf weiter auflebender Südwestwind. Dabei im Norden und in der Mitte starke und einzelne stürmische Böen zwischen 50 und 65 km/h (Bft 7-8), an der Küste stürmische Böen oder Sturmböen zwischen 60 und 85 km/h (Bft 8-9). Mit nachlassender Schaueraktivität in der zweiten Tageshälfte von Westen her abnehmend.

In der Nacht auf Mittwoch nach kurzer Beruhigung von Westen erneut auflebender, auf West drehender Wind. Dann über der Mitte und dem Norden einzelne Windböen (Bft 7). An der See und im Bergland stürmische Böen (Bft 8), auf Berggipfeln Sturmböen und schwere Sturmböen (Bft 9/10).

SCHNEE/GLÄTTE:
Morgens oberhalb von 600 bis 800 m leichter Frost und Glätte durch überfrierende Nässe oder geringfügigen Schneefall. An den Alpen ab 1000 m noch etwas Neuschnee.

Tagsüber Schneefallgrenze meist zwischen 600 und 800 m und dabei in höheren Lagen einzelne Schnee- oder Schneeregenschauer mit der Gefahr von Glätte durch Schneematsch.

In der Nacht auf Mittwoch vor allem im höheren Bergland Frost und Glätte. Mit neuen Niederschlägen im Laufe der Nacht in höheren Lagen auch wieder etwas Neuschnee. Südlich der Donau noch länger gering bewölkt und allgemein Werte um oder unter dem Gefrierpunkt.



Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 18.02.2020, 07:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Marcus Beyer
Hinweis
Sie befinden sich auf der DWD-Sicherheitswarnseite, die unter www.wettergefahren.de zu erreichen ist. Auf dieser DWD-Site werden nur die DWD-Warnungen und aktuelle Wetterinformationen bereitgestellt. Dieses Angebot wird bei Überlast, Störungen und in Wartungsphasen des regulären Internetauftritts www.dwd.de auch unter www.dwd.de angezeigt.