Startseite
Deutschlandwetter
Überblick über das aktuelle Wetter und die Temperaturverteilung in Deutschland (stündliche Bereitstellung) Mehr Informationen
Amtliche Warnungen
Überblick über die aktuelle Warnlage in Deutschland Mehr Informationen
Radarbild
Radarbild Deutschland - Darstellung der Niederschlagsverteilung Mehr Informationen

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Samstag, 20.08.2022, 07:00 Uhr


Im Süden und Südosten teils bis in den Nachmittag hinein ergiebiger Regen mit einigen kräftigen Gewittern. Sonst nur vereinzelte Gewitter. 


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Eine von Oberitalien bis nach Polen reichende Tiefdruckzone und feuchte Luft bestimmt das Wetter in weiten Teilen Süd- und Ostdeutschlands. Auf den Westen greift die Kaltfront eines Tiefs bei Island über, die ostwärts vorankommt. Dahinter gelangt subpolare Meeresluft in den Vorhersageraum. 


GEWITTER/STARKREGEN/DAUERREGEN (auch - teils extremes - Unwetter):
Bis in den Vormittag - lokal auch bis in den Nachmittag - im Süden und Südosten länger andauernde und teils ergiebiger Regen, dabei eingelagerte Gewitter nicht ausgeschlossen. Tendenz allmählich ostwärts verlagernd und abschwächend. Zu den bisher gefallenen Mengen kommen gebietsweise nochmals 10 bis 20 l/qm, in Staulagen bis 40 l/qm hinzu. 
Im Westen vereinzelte Gewitter mit Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit, kleinerem Hagel und stürmischen Böen. Punktuell auch Unwetter mit Niederschlagsmengen bis 30 l/qm.

Außerdem zwischen Vorpommern und Ostsachsen Schauer und einzelne, teils kräftige Gewitter, dabei Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit, stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 8) und kleinerer Hagel nicht ausgeschlossen. In den übrigen Gebieten einzelne von West nach Ost durchziehende Gewitter mit Starkregen, Hagel und Wind- bis stürmischen Böen zwischen 50 und 70 km/h (Bft 7 bis 8), am Abend den Südosten und die östliche Mitte erreichend. Örtlich Unwetter mit Niederschlagsmengen bis 30 l/qm nicht ausgeschlossen. Im Westen im Tagesverlauf zunehmende Abtrocknung.  

In der ersten Hälfte der Nacht zum Sonntag in der Osthälfte noch weitere Gewitter, lokal noch mit Starkregen bis 20 l/qm in kurzer Zeit, aber kaum noch Unwettergefahr. Allmählich ostwärts abziehend. 




Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 20.08.2022, 11:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann
Hinweis
Sie befinden sich auf der DWD-Sicherheitswarnseite, die unter www.wettergefahren.de zu erreichen ist. Auf dieser DWD-Site werden nur die DWD-Warnungen und aktuelle Wetterinformationen bereitgestellt angezeigt.