Startseite
Deutschlandwetter
Überblick über das aktuelle Wetter und die Temperaturverteilung in Deutschland (stündliche Bereitstellung) Mehr Informationen
Amtliche Warnungen
Überblick über die aktuelle Warnlage in Deutschland Mehr Informationen
Radarbild
Radarbild Deutschland - Darstellung der Niederschlagsverteilung Mehr Informationen

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 28.02.2020, 11:00 Uhr


An den Alpen noch etwas Schnee, im Südosten nachlassender Wind. Auf den Bergen dort aber weiter Sturmböen. Tagsüber weitere Wetterberuhigung, zum Abend im Westen erneut auflebender Wind und neuer Niederschlag, in Hochlagen vorübergehend als Schnee. 


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Die eingeflossene polare Meeresluft kommt heute vorübergehend unter Hochdruckeinfluss. In der Nacht zum Samstag greift von Westen die Warmfront des Tiefs CHARLOTTE westlich von Irland auf Deutschland über. Sie bringt mildere Luft bei erneut auffrischendem Wind. 


SCHNEE/GLÄTTE/GLATTEIS:
Heute Vormittag an den Alpen und im östlichen Bergland noch etwas Schnee oder einzelne Schneeschauer. 

Abends und in der Nacht zum Samstag von Westen einsetzende Niederschläge, anfangs oberhalb von 400-600m Schnee, dabei meist um 2, lokal in Staulagen auch um 5 cm Neuschnee. Kurz nach Übergreifen der Niederschläge Ansteigen der Schneefallgrenze auf weit über 1000m mit Übergang des Schnees in Regen und raschem Abtauen einer möglichen Schneedecke. In der Mitte sowie im Süden und Osten bei vorangehendem längeren Aufklaren und leichtem Frost lokal gefrierender Regen nicht ausgeschlossen. 

Am Samstagnachmittag Übergreifen der Kaltfront von Tief CHARLOTTE auf den Westen mit Absinken der Schneefallgrenze auf 600 bis 800m. In Hochlagen dann erneut Schneeregen oder Schnee, voraussichtlich aber keine Ausbildung einer Schneedecke.   


FROST/GLÄTTE:
In der Nacht zum Samstag im Südosten, Osten und im Bergland gebietsweise leichter Frost und Glätte durch Reif. 


WIND/STURM:
Heute im Norden und Nordosten einzelne Windböen Bft 7 (um 55 km/h). Auf exponierten Berggipfeln Sturmböen Bft 8-9 (60 bis 85 km/h), auf Alpengipfeln auch schwere Sturmböen und orkanartige Böen Bft 10-11 (90 bis 115 km/h). 

In der Nacht zu Samstag auffrischender Süd- bis Südwestwind. Im Westen Windböen 7 Bft. Im Bergland und an der Nordsee stürmische Böen oder Sturmböen Bft 8 bis 9 (60 bis 85 km/h), in Kamm- und Gipfellagen (Brocken, Alpen, Fichtelberg) schwere Sturmböen oder orkanartige Böen (Bft 10 bis 11, 90 bis 115 km/h). 

Am Samstagvormittag weiterhin frischer Süd- bis Südwestwind und im Bergland und an der Nordsee steife bis stürmische Böen Bft 7 bis 8 (50 bis 75 km/h), in Hoch-, Kamm- und Gipfellagen Sturmböen oder orkanartige Böen (Bft 9 bis 11, 75 bis 115 km/h). Am Nachmittag in der Westhälfte allgemein auflebender Wind. Dann dort bis ins Flachland vorübergehend steife oder stürmische Böen Bft 7-8 (50 bis 75 km/h), exponiert Sturmböen oder schwere Sturmböen (Bft 9-10, 75 bis 100 km/h).  



Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 28.02.2020, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Martin Jonas
Hinweis
Sie befinden sich auf der DWD-Sicherheitswarnseite, die unter www.wettergefahren.de zu erreichen ist. Auf dieser DWD-Site werden nur die DWD-Warnungen und aktuelle Wetterinformationen bereitgestellt. Dieses Angebot wird bei Überlast, Störungen und in Wartungsphasen des regulären Internetauftritts www.dwd.de auch unter www.dwd.de angezeigt.