Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Startseite

Warnlagebericht für Deutschland


Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 27.11.2014, 16:00 Uhr

An der Küste sowie im Erzgebirge windig. Örtlich dichter Nebel.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Freitag, 28.11.2014, 16:00 Uhr:

Ein umfangreiches Hoch über Teilen Nord- und Osteuropas bestimmt das
Wetter im größten Teil Deutschlands. Dabei strömt besonders in den
Nordosten bodennah relativ kalte Luft. In den Westen und Südwesten
hingegen wird vorderseitig eines Tiefs über dem nahen Ostatlantik
milde und feuchte Luft herangeführt.

Heute Abend weht an der Küste (vor allem an der Nordsee, aber auch an
der westlichen Ostsee) sowie am und im Erzgebirge (Böhmischer Wind)
ein mäßiger bis frischer Ost- bis Südostwind. Dabei sind an
exponierten Stellen vereinzelt stürmische Böen (Stärke 8 Bft)
möglich, meist wird Windstärke 7 Bft aber nicht überschritten.
Darüber hinaus halten sich auch tagsüber noch einige Nebelfelder,
zumindest überregional liegt die Sichtweite aber nicht unterhalb der
Warnschwelle von 150 m.

In der Nacht zum Freitag bildet sich in der Mitte und im Süden
gebietsweise Nebel bzw. vorhandene Nebelfelder breiten sich aus.
Zudem gibt es im Osten, teils auch in der Mitte leichten Luft-
und/oder Bodenfrost. Dabei besteht örtlich Glättegefahr durch Reif
oder gefrierenden Nebel bzw. gefrierende Nässe. Nach Westen zu bleibt
es frostfrei.
An den Küsten von Nord- und Ostsee weht nach wie vor ein frischer
Südost- bis Ostwind mit Böen 7 Bft, vereinzelt auch 8 Bft. Im
südlichen Sachsen nimmt der Wind etwas ab.

Am Freitag verbessern sich tagsüber die Sichtweiten wieder etwas bzw.
der Nebel löst sich teils auch auf. Örtlich muss aber auch tagsüber
mit Sichtweiten unter 150 m gerechnet werden. Weiterhin weht
gebietsweise kräftiger Südostwind, wobei an den Küsten, im Erzgebirge
und im nordöstlichen bayerischen Bergland Windböen bis 60 km/h (Bft
7) erwartet werden. An einzelnen exponierten Küstenabschnitten sind
auch stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 8) möglich. Zudem nimmt in den
Alpen der Föhn zu, so dass auf den Bergen im Laufe des Tages
Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9) auftreten können. Im Nordosten
Deutschland kann es, sollte es länger trüb bleiben, örtlich
Dauerfrost geben.


Warnung vor Wind/Sturm:
Im Erzgebirge vereinzelte Sturmböen aus Südosten. An der Nordseeküste
und an Teilen der Ostseeküste Windböen.


Warnung vor Nebel:
Gebietsweise Nebelfelder mit Sichtweiten unter 150 m.



Nächste Aktualisierung: spätestens Donnerstag, 27.11.2014, 21:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl. Met. Jens Hoffmann /
Peter Hartmann