Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Startseite

Warnlagebericht für Deutschland

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Sonntag, 31.07.2016, 11:00 Uhr


Im Süden örtlich kräftige Gewitter. Unwetter möglich.  


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Montag, 01.08.2016, 11:00 Uhr:


Ein Tief über Skandinavien lenkt kühlere Meeresluft insbesondere in den Norden und Westen Deutschlands. Nach Süden und Südosten hin halten sich am Sonntag noch Reste wärmerer Subtropikluft, in der sich Gewitter bilden.

Heute entwickeln sich von Südbaden und vom Alpenrand bis nach Ostbayern und im Raum Erzgebirge wieder teils kräftige Gewitter. Vereinzelt treten auch schwere Gewitter (UNWETTER) mit heftigem Starkregen, Hagel und Sturmböen auf. Abends beruhigt sich das Wetter langsam.
In der Nordhälfte bilden sich nur vereinzelt Gewitter. Starkregen über 15 mm und kleinkörnigem Hagel ist heir die Ausnahme.  

Für die südlichen Landesteile von Baden-Württemberg und für Süd- und Ostbayern wurde eine Vorabinformation UNWETTER durch SCHWERE GEWITTER herausgegeben. Die Akutwarnungen erfolgen zeitnah, bitte verfolgen Sie aufmerksam die Warnlage.

In der Nacht zum Montag lassen letzte Gewitter über den Alpen nach. 

Später werden dann abgesehen von einzelnen dichten Nebelfeldern keine warnwürdigen Wettererscheinungen mehr erwartet.



Aktuell sind Warnungen in Kraft vor:

VORABINFORMATION UNWETTER durch schwere Gewitter:

Besonders am Nachmittag im Süden und Südosten teils kräftige Gewitter. Örtlich unwetterartige Entwicklungen mit heftigem Starkregen über 25 mm in kurzer Zeit und größerem Hagel. 

GEWITTER: Im Süden Gewitter mit Starkregen und Hagel.  



Nächste Aktualisierung: spätestens Sonntag, 31.07.2016, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Olaf Pels Leusden