Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Startseite

Warnlagebericht für Deutschland

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Montag, 29.05.2017, 05:00 Uhr


Zunächst warnfrei. Im Tagesverlauf einzelne teils kräftige Gewitter.  


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Dienstag, 30.05.2017, 05:00 Uhr:


Eine Luftmassengrenze am Nordrand der Mittelgebirge trennt heiße Luft im Süden von etwas frischerer und trockenere Luft im deutschen Küstengebiet.  

Heute ist es zunächst teils sonnig, teils wolkig und im äußersten Westen kann es Schauer geben. Im Tageverlauf entwickeln sich erneut einzelne, teils kräftige Gewitter mit Unwettergefahr. Am anfälligsten für die Gewitter ist ein Streifen, der von NRW über den Harz und Thüringen bis zur Lausitz verläuft. Dabei ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Gewitter auch tatsächlich ausgelöst werden,  über dem Bergland deutlich höher als in den anderen Regionen. Einzelne Gewitter können sich auch vom Schwarzwald bis nach Nordbaden bilden. Ganz vereinzelt sind die Gewitter unwetterartig.

Mit Ausnahme vom äußersten Norden wird es verbreitet heiß mit Höchstwerten zwischen 29 und 35 Grad. 

In der Nacht zum Dienstag klingen die Gewitter meist ab. Lediglich am Nordrand der Mittelgebirge können sich isoliert kleine Gewitter bis zum Morgen halten. Vereinzelt bildet sich Nebel.    


Aktuell sind folgende Warnungen in Kraft:

Keine. 



Nächste Aktualisierung: spätestens Montag, 29.05.2017, 07:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Olaf Pels Leusden