Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Startseite

Warnlagebericht für Deutschland


Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Dienstag, 27.01.2015, 11:17 Uhr

Im Bergland Schneefall und Glätte, in Staulagen teils kräftige
Schneefälle. An den Küsten Windböen, im höheren Bergland teilweise
Schneeverwehungen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Mittwoch, 28.01.2015, 11:00 Uhr:

Hinter den Ausläufer eines Nordmeertiefs strömt ein Schwall
Meeresluft polaren Ursprungs in den Vorhersageraum.

Bei wechselnder, häufig starker Bewölkung treten gebietsweise
schauerartige Niederschläge auf, wobei die Schneefallgrenze in
kräftigeren Schauern bis in tiefe Lagen absinken kann, sonst aber bei
200 bis 400m liegt. Am Vormittag gibt es stellenweise auch in tiefen
Lagen Glätte durch Eis und Schneematsch.
Im Erzgebirge, vor allem aber an den Alpen hält der Schneefall bis
zum Dienstagabend an und dort schneit es teilweise auch kräftiger.
Bis zum Abend sind am Erzgebirge lokal 5 bis 10 cm, an den Alpen bis
20 cm Neuschnee möglich. Sonst bleiben die Neuschneemengen auch im
Bergland sehr überschaubar mit meist wenigen Zentimetern.

Der westliche bis nordwestliche Wind frischt mitunter auf. An der
Nordsee und in exponierten Lagen der Ostseeküste sind Windböen bis 60
km/h (Bft 7) zu erwarten. In Hochlagen des Berglands kann es
stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 8), in exponierten Lagen (Brocken,
Westerzgebirge, Hochlagen der Alpen) Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9)
geben. Besonders in freien Lagen des höheren Berglands muss mit
Schneeverwehungen gerechnet werden.

Der Wind nimmt im Tagesverlauf allmählich ab.

In der Nacht zum Mittwoch lassen die Niederschläge auch in Staulagen
langsam nach, an den Alpen kann es aber erneut 5 bis örtlich 10 cm
Neuschnee geben. Außer im Norden und Westen, wo es frostfrei bleibt,
muss gebietsweise mit Glätte durch gefrierende Nässe, im Bergland
auch durch etwas Neuschnee gerechnet werden. Der Wind frischt zum
Morgen an und über der Nordsee wieder auf mit Böen Bft 7.

Warnungen vor Glätte und Schneefall/Schneeverwehungen:
Im östlichen Mittelgebirgsraum und im Süden vor allem in mittleren
und höheren Lagen zeitweise Schneefall. Auch sonst gebietsweise
Glätte. Im Süden teils kräftiger Schneefall, 10 bis 15 cm Neuschnee
in 12 Stunden. An den Alpen bis Dienstagabend örtlich 30 bis 40 cm
Neuschnee. In einigen Hochlagen Schneeverwehungen.

Warnung vor Wind- und Sturmböen:
An der Nordsee und auf den Inseln Windböen der Stärke 7 Bft (um 55
km/h), auf West bis Nordwest drehend. Auch in einigen Hochlagen
auffrischender Wind, vor allem in exponierten Kamm- und Gipfellagen
Sturmböen Stärke 8 bis 9 Bft (65 bis 85 km/h).


Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 27.01.2015, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl. -Met. Bernd Zeuschner