Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Startseite

Warnlagebericht für Deutschland

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 22.02.2019, 21:00 Uhr


Auf höheren Schwarzwald- und Alpengipfeln Sturmböen. Bis in den Samstagvormittag hinein abgesehen vom Südwesten Frost, im südöstlichen Bergland Glätte.  


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Am Rande eines Hochs, das von der Ostsee nach Süden zieht, setzt sich von Osten her allmählich trocknere und kältere Festlandsluft bei uns durch.  


FROST: In der Nacht zum Samstag und bis in den Samstagvormittag hinein verbreitet leichter bis mäßiger Frost. Lediglich ganz im Westen und entlang des Rheins frostfrei. Im östlichen Bergland vereinzelt strenger Frost gering wahrscheinlich. In der Nacht zum Sonntag allgemein leichter bis mäßiger, im östlichen Bergland lokal auch strenger Frost.

WIND: Auf einigen höheren Schwarzwald- und Alpengipfeln stürmische Böen oder Sturmböen, langsam nachlassend. Auch am Samstag und in der Nacht zum Sonntag im südwestlichen Bergland stürmische Böen oder exponiert Sturmböen aus östlicher Richtung wahrscheinlich. In freien, tiefen Lagen einzelne Windböen nicht ausgeschlossen. 

SCHNEEFALL/GLÄTTE: Am Alpenrand am Abend auf etwa 1000 m sinkende Schneefallgrenze, dabei aber nur noch geringe Neuschneemengen zwischen 1 und 5 cm. In der Nacht endgültiges Abklingen des Schneefalls, dabei bis in den Samstagvormittag hinein im Süden und Osten gebietsweise Glätte durch überfrorene Nässe.



Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 23.02.2019, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann